Der Weg zur Reha

Natürlich können Sie jederzeit auf eigene Kosten zur Kur fahren - aber fast jeder von uns hat einen Anspruch darauf, die Kosten für eine Rehabilitationsmaßnahme ganz oder teilweise ersetzt zu bekommen!!

Ihr Weg zu uns

  1. Am Anfang steht das Gespräch mit Ihrem Hausarzt bzw. Fach- oder Betriebsarzt. Von ihm erhalten Sie eine Reha-Empfehlung.
  2. Nach dem Arztbesuch begeben Sie sich zu Ihrer Krankenkasse, die Ihnen die notwendigen Antragsformulare aushändigt.
  3. Diese sind von Ihnen und Ihrem Hausarzt auszufüllen und an die Krankenkasse zurückzugeben.

Zur Kostenübernahme von Reha-Behandlungen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bitte wählen Sie die Ihnen entsprechende Personengruppe aus.

Erwerbstätige

Sind Sie erwerbstätig, werden die Kosten der Rehabilitationsmaßnahme vom Rentenversicherungsträger, z.B. der Deutschen Rentenversicherung, übernommen.

1. Nach Prüfung des Antrages und Bewilligung der Maßnahme wird der Antrag direkt unserer Klinik zugesandt.

2. Wir stimmen dann kurzfristig den Aufnahmetermin mit Ihnen ab.

Bei einer stationären Rehabilitationsmaßnahme werden die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Therapie und ärztliche Leistungen vom Versicherungsträger übernommen. Ihre Eigenbeteiligung beträgt pro Tag 10,- EUR pro Tag.

Rentner, Selbständige und Kinder

stationär

Für diesen Personenkreis werden die Kosten der Reha durch die Krankenkasse übernommen.

  1. Ihre Krankenkasse bewilligt entweder eine stationäre oder eine ambulante Reha-Maßnahme.
  2. Bei der stationären Reha wählt die Krankenkasse eine geeignete Einrichtung aus und versendet die bewilligten Antragsformulare.
  3. Wir stimmen dann mit Ihnen einen Anreisetermin ab.

Bei einem stationären Aufenthalt werden die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Therapie und ärztliche Leistungen vom Versicherungsträger übernommen. Ihre Eigenbeteiligung beträgt pro Tag 10,- EUR pro Tag.

ambulant

Bei einer ambulanten Maßnahme wählen Sie selbst Kurort, Unterkunft und Kurtermin aus.

Bad Sooden-Allendorf ist aufgrund seiner Sole als Kurort staatlich anerkannt. Die Krankenkasse übernimmt daher bei dieser Kurform die Arztkosten zu 100% und für die therapeutischen Kurmittel (Therapieanwendungen) 90%. Somit muss für die Therapien lediglich der übliche Eigenanteil gezahlt werden. Die meisten Krankenkassen gewähren Ihnen überdies einen Zuschuss für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Kurtaxe von täglich Euro 13,--. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre zuständige Krankenkasse.

Anschlussrehabilitation nach einem Krankenhausaufenthalt

Die Anschlussrehabilitation ist eine besondere Form der stationären Rehabilitation, die sich unmittelbar an eine vorangegangene Behandlung in einem Akutkrankenhaus anschließt (z. B. nach Gelenkoperation). Dieses so genannte AR-Verfahren wird in eigens dafür ausgewählten und zugelassenen, d.h. speziell qualifizierten und hierfür eingerichteten Rehabilitationskliniken durchgeführt. Die Balzerborn Kliniken sind als AR-Klinik zur Behandlung orthopädischer Erkrankungen und Unfallfolgen am Stütz- und Bewegungsapparat (BGSW) anerkannt.

Zur Aufnahme in unsere Klinik kontaktieren Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes bitte den Sozialdienst der Klinik. Er stimmt die Verlegung mit Kostenträgern und uns direkt ab.

Kostenträger

Es bestehen Belegungsvereinbarungen mit Rentenversicherungsträgern, den gesetzlichen Kranken- und Ersatzkassen, privaten Krankenversicherungen, Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträgern.

Bei Bedarf stehen wir Ihnen für weitere Informationen gern zur Verfügung.