Handicap-Car

Führerschein für behinderte Fahrer

Ein Mensch mit nur einem Arm oder einem Bein kann ein Auto fahren. Dafür sind allerdings eine Reihe von Gutachten und ein umgebautes Auto nötig. Die Balzerborn Kliniken Bad Sooden-Allendorf GmbH helfen seit April Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, ihren Führerschein zurück zu bekommen. Nach einer medizinischen Untersuchung folgt ein Test mit den Instrumenten eines Handicapcars. Dann gibt es Fahrstunden in einem speziellen Fahschulauto. Was ein Handicapcar ist und wie die Tests ablaufen, zeigen wir in einem Video:

http://zu.hna.de/handicapcar

 

Was ist denn ein Handicap-Car?

Hier die Auflösung:

Ab sofort und einmalig in der Region, besteht für alle gehandicapten Patienten die Möglichkeit einer verkehrsmedizinischen Begutachtung und Schulung, die versicherungsrechtlich notwendig ist bei bleibenden motorischen Einschränkungen. Nach Feststellung der Notwendigkeit durch unseren Arzt, erfolgt die motorische Austestung in einem handicap-car vor Ort, einem Fahrschultraining durch die Fahrschule Wichmann aus Göttingen auf unserem Gelände und die offizielle TÜV-Abnahme (ähnlich  einer Führerscheinprüfung). MIT UNSERER HILFE KÖNNEN GEHANDICAPTE MENSCHEN IHREN FÜHRERSCHEIN WIEDER ERLANGEN!!!

 

Das Ganze nennt sich: „Verkehrsmedizinische Begutachtung für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungsapparates nach Unfällen, Amputationen etc.“

 

Unser Chefarzt der BGSW-Abteilung und Oberarzt der Unfallchirurgie der UMG Göttingen, Dr. Keno Ferlemann, ist dafür bestellter Gutachter und stellt die Notwendigkeit der Maßnahme fest. Im Anschluss daran findet die Austestung im Handicap-Car in unserer Klinik statt. Dieses Fahrzeug wird, ebenso die im Anschluss daran stattfindenden Schulungen, von der Fahrschule Wichmann (www.fahrschule-udo-wichmann.de) zur Verfügung gestellt. Der Umbau des eigenen Fahrzeuges erfolgt sodann von der Firma AfB Automobilumrüstung für Behinderte (www.afb-rehamobil.de).